Homöopathie

Häufig wird Naturheilkunde mit Homöopathie gleichgesetzt. Jedoch ist die klassische Homöopathie eine eigenständige Heilmethode, die auf eine zweihundertjährige Geschichte zurückblickt und sich grundlegend von der Schulmedizin und den klassischen Naturheilverfahren unterscheidet.

Der Name der Homöopathie ist aus den griechischen Wörtern homoios (=ähnlich) und pathos (=Leiden) zusammengesetzt. Die Homöopathie geht auf den deutschen Arzt und Apotheker Dr. Friedrich Samuel Hahnemann (1755-1843) zurück.

Das zentrale Behandlungsprinzip ist die Ähnlichkeitsregel. Ähnliches wird durch Ähnliches geheilt. So können zum Beispiel Schlafstörungen u.a. mit Kaffee in homöopathischer Zubereitungsform behandelt werden.Um die richtige homöopathische Arznei zu finden, welche in Ihrer Wirkung die größtmögliche Ähnlichkeit mit dem Beschwerdebild des Patienten hat, ist eine eingehende Befragung, die homöopathische Anamnese erforderlich. Die Kosten für die homöopathische Behandlung werden von vielen gesetzlichen Krankenkassen im Rahmen von speziellen Versorgungsverträgen übernommen.

 

Zurück zur Behandlungsübersicht   Kostenerstattungen der Kassen

homoeopathie Anamnese
Nach oben